Pause Taste

Immer wenn ich meinen Arbeitsplatz verlasse Sperre ich meinen Bildschirm. Vor eingestellt ist ALT + L. Das geht aber einfacher. Unter Systemeinstellungen => Tastatur kann man im Reiter „Tastenkürzel“ die voreingestellten Einstellungen bearbeiten. Unter System => Bildschirm sperren habe ich hier die Pause Taste hinterlegt.

Damit ich aber weiß, wann ich in Pause gegangen bin habe ich mir ein kleine Script geschrieben:

bin/pause

Dieses sperrt den Bildschirm und schreibt eine Logzeile ins Syslog:
Jun 6 17:00:00 desktop user: PAUSE

Hierfür habe ich mir unter Systemeinstellungen => Tastatur kann man im Reiter „Tastenkürzel“ ein eigenes Tastenkombination definiert
pause

Im auth.log steht equivalten wann ich mich wieder eingeloggt habe:
Jun 6 18:00:00 desktop compiz: gkr-pam: unlocked login keyring

dhclient debug modus

Einen debug modus für dhclient habe ich leider vergeblich gesucht. Es gab weder ein simulate noch ein oder „–dry-run“ womit ich eine Adressermittlung und was es genau machen würde. Da es sich bei den von dhclient aufgerufenen Scripten um Bash scripte handelt, habe ich diese kurzerhand umgeschrieben.

Unter /sbin/dhclient-script liegt das Script das das von dhclient nach erfolgreicher Adressermittlung aufgerufen wird. Hier habe ich alle aktiven iproute2 Kommandos gegen echo’s ersetzt und alle hooks endfernt. Im Beispiel eines Bridgeinterface für eine Freifunk Verbindung sah das so aus:

Das vollständig umgeschriebene dhclient-script das ich auf einen Ubuntu 12.04 angepasst habe, habe ich hier: Read the rest of this entry »

repository auf SHA512 umgestellt nach (uses weak digest algorithm (SHA1)) Warnung

Bei meinem repository gab es das Problem das seit Ubuntu Xenial aber auch in Debian … beim updaten der Paketliste eine Warnung erscheint:

Das Problem lag an den Optionen in der folgenden gpg.conf. Insbesonderen an der „personal-digest-preferences“:

cat /root/.gnupg/gpg.conf

Nach dem neu erstellen mit:

bekomme ich nun keine Fehlermeldung und die InRelease wird nun mit SHA512 erstellt.

screen.xterm-256color

In einer screen Session die ich auf einem Ubuntu 16.04. gestartet habe, in der ich mich per SSH auf einen Debian Server verbunden habe, bekam ich beim aufrufen von vim oder nano folgende Fehlermeldung:

vim
E558: Kein Terminal-Eintrag in der Terminfo-Datenbank gefunden
'screen.xterm-256color' nicht bekannt. Die folgenden eingebauten Terminals stehen zur Verfügung:
builtin_amiga
builtin_beos-ansi
builtin_ansi
builtin_pcansi
builtin_win32
builtin_vt320
builtin_vt52
builtin_xterm
builtin_iris-ansi
builtin_debug
builtin_dumb
Voreinstellung 'ansi'

nano
Error opening terminal: screen.xterm-256color.

Dieser wert kommt aus der $TERM Umgebungsvariable:
echo $TERM
screen.xterm-256color

Die Lösung ist das Setzen auf den wert „xterm“:

Nach update auf Ubuntu 16.04 startet netbeans nicht mehr

Netbeans zeigte nach dem Updaten auf Ubuntu 16.04 beim Starten an das Module geladen werden und hing an der Stelle dauerhaft.
netbeans-8.1

Laut einigen Bugreporst fand heraus das in der Datei:
sudo vim /etc/java-8-openjdk/accessibility.properties

die folgende Zeile, mittels einer Raute, auskommentiert werden musste.
assistive_technologies=org.GNOME.Accessibility.AtkWrapper

Quelle: bugs.launchpad.net