Mit ‘systemd’ Tagged einträge

systemd KillMode und systemd-run

Sonntag, Oktober 8th, 2017

Für eine Video Projekt habe ich ein Script das in einer Schleife ein Einminütiges Video erstellt und dieses danach verarbeitet. Damit man die Erstellung sauber beenden kann, habe ich beim Starten eine Datei angelegt und zum beenden wird diese Datei wieder gelöscht. In der schleife wird immer abgefragt ob diese noch Existiert:

So kann man das Skript sehr gut von „außen“ steuern. Ein weiteres Script zum verarbeiten, das sich ebenfalls in der schleife befindet, habe ich geforkt.

Nun habe ich das Script auf einen systemd Service umgestellt, bei dem ich auf zwei Probleme gestosen bin.
1. Systemd beendet das Script und alle hiervon aufgerufenen Programme ebenfalls mit Signal 15. Das bedeutet das, dass Video erstellen und verarbeiten umgehend unterbrochen werden.
2. Das „verarbeitung.sh“ Script ist eigentlich vollkommen unabhängig und es muss nicht auf dessen Beendigung gewartet werden.

Lösung:
Im SystemD Services habe ich den Kill Mode auf Mixed umgestellt. Das Sendet nur noch an eigentliche Script ein Signal 15. Hier tiggert dann der trap und löscht die Datei zum Beenden der Schleife.

Den fork habe ich mit mit systemd-run in eine eigene Unit verfrachtet. Somit kann die Verarbeitung abgeschlossen werden und SystemD kann den Dienst als beendet erklären.

Tinc und GIT

Sonntag, Januar 1st, 2012

Tinc ist im Gegensatz zu OpenVPN eine mesh vpn. Damit dies funktioniert müssen aber auf jedem Server die öffentlichen Schüssel/Konfigurationsdateien bekannt sein. Um diese Schlüssel zu verteilen verwende ich GIT.

Hier ein Aufbau zwischen zwei Servern (SRV01/SRV02). Jeweils habe den Ordner /opt/git/ erstellt und das Git ausgeschekt. Den VPN Ordner habe ich dann mittels eines Symlinks in das /etc/tinc Verzeichnis gelinkt.
ln -s /opt/git/vpn.tinc/vpn /etc/tinc/vpn

Folgende Daten und Ordner befinden sich in meinem Git. Mittels der .d Verzeichnisse werden die einzelne Dateien auf den Servern gelinkt (siehe unten).
/etc/tinc/vpn/
hosts
hosts/srv01
hosts/srv02
tinc.conf.d
tinc.conf.d/srv01.conf
tinc.conf.d/srv02.conf
up.d
up.d/srv01-up
up.d/srv02-up
down.d
down.d/down

Die Dateien im einzelnen.
— SRV01 —
hosts/srv01:

Wichtig: bei Subnet muss einmal die Lokale Adresse auf die gelauscht werden soll mit /32 angegeben werden. Das zweite Subnet ist nur beispielhaft für weiteres netz das sich hinter SRV01 befindet.

tinc.conf.d/srv01.conf:

up.d/srv01-up:

down.d/down:

Auf SRV01 müssen dann natürlich nur folgende Symlinks erstellt werden.
ln -s tinc.conf.d/srv01.conf tinc.conf
ln -s up.d/srv01-up tinc-up
ln -s down.d/down tinc-down

— SRV02 —
hosts/srv02:

tinc.conf.d/srv02.conf:

up.d/srv02-up:

ln -s tinc.conf.d/srv02.conf tinc.conf
ln -s up.d/srv02-up tinc-up
ln -s down.d/down tinc-down

— END —

Nach dem die Dateien angelegt sind können auf dem jeweiligen Server (SRV01 / SEV02), die Keys erstellt werden.
tincd --generate-keys=4096 -n vpn

Dies Legt den Privaten schlüssel rsa_key.priv an und legt den Öffentlichen Schlüssel in die host/srv01 Datei.

Vor dem Starten von Tinc müssen die up/down Scripte noch Ausführungsrechte auf den Jeweiligen Servern bekommen.
chmod +x up.d/srv*
chmod +x down.d/down

Nun können wir alles im GIT einchecken. Nicht vergessen nach dem einchecken von SRV01 auf SRV02 zu pullen und erst dann die Dateien anzulegen um sie zu puschen.
git add hosts/srv01 tinc.conf.d/srv01.conf up.d/srv01-up down.d/down
git commit -m "tinc: add srv01"
git puch

Wichtig hierbei ist den Privaten Schlüssel rsa_key.priv nicht einzucken. Auch aus Backup gründen macht dies keinen Sinn da dieser immer wieder neu erstellt werden kann.

Bei Ubuntu 14.04 Systemen muss in der Datei /etc/tinc/nets.boot der Name des zu startenden Netzwerkes eingetragen werden. In unserem Fall VPN.
## This file contains all names of the networks to be started on system startup.
vpn

Ab Ubuntu 16.04. können die einen Tinc Netzte via Systemd angesprochen werden. In Unserem Fall damit es bei Boote gestartet wird:
systemctl enable tinc@vpn
Und folgendes zum Starten und Status anzeigen:
systemctl start tinc@vpn
systemctl status tinc@vpn