Mit ‘16.04’ Tagged einträge

cisco: kex: algorithm: diffie-hellman-group1-sha1

Donnerstag, Dezember 1st, 2016

Auf unsere CISCO 4500 haben wir ein ios mit SSH. Leider ist das aber eine SSH die schon etwas in die Jahre gekommen ist. Somit meckert meine SSH unter Ubuntu 16.04 das die Ciphers (Verschlüsselungsverfahren) nicht erlaubt sind.

ssh admin@switch
Unable to negotiate with switch port 22: no matching key exchange method found. Their offer: diffie-hellman-group1-sha1

Dies kann man zum Glück noch explizit aktivieren:
ssh admin@switch -oKexAlgorithms=+diffie-hellman-group1-sha1
Password:
Switch>

Damit ich zukünftig dies nicht immer wieder hier nachlesen muss. Habe ich dies in meine .ssh/config dauerhaft verdrahtet.

Host switch
KexAlgorithms=+diffie-hellman-group1-sha1


Die beiden Cisco 4500 kurz nach dem Einbau.

mount cifs als guest: mount error(13): Permission denied

Sonntag, September 4th, 2016

Beim mounten eines NFS unter Ubuntu 16.04 mit folgenden Kommando bekam ich immer eine Fehlermeldung die leider sehr häufig vor kommt.

Durch das einfügen von User und Passwort war das mounten möglich:

drbd: storage live migration

Montag, August 1st, 2016

Um VMs zwischen HDD und SSD zu migrieren wäre ein „lvmove“ äquivalent ganz praktisch. Dies kann es aber nicht geben, da der Pfad zum lv dann auch angepasst werden muss. Um meine Master Slave Setup dennoch Live migrieren zu können, habe ich ein neues gleich großes lv erstellt, die Platte ausgehangen und die neue wie folgt eingegangen.

Zunächst habe ich geprüft ob ich Master oder Slave bin (ro:Secondary)

Dann habe ich dem DRBD Verbund die Storage aus gehangen:

Dies DRBD Config Datei editiert und bei der localen node das neue lv auf der neuen vg eingetragen.

Danach muss das neue lv von DRBD initialisiert werden:

Anschließend wird alles wieder gestartet und die Synchronisation begibt automatisch.

Pause Taste

Montag, Juni 6th, 2016

Immer wenn ich meinen Arbeitsplatz verlasse Sperre ich meinen Bildschirm. Vor eingestellt ist ALT + L. Das geht aber einfacher. Unter Systemeinstellungen => Tastatur kann man im Reiter „Tastenkürzel“ die voreingestellten Einstellungen bearbeiten. Unter System => Bildschirm sperren habe ich hier die Pause Taste hinterlegt.

Damit ich aber weiß, wann ich in Pause gegangen bin habe ich mir ein kleine Script geschrieben:

bin/pause

Dieses sperrt den Bildschirm und schreibt eine Logzeile ins Syslog:
Jun 6 17:00:00 desktop user: PAUSE

Hierfür habe ich mir unter Systemeinstellungen => Tastatur kann man im Reiter „Tastenkürzel“ ein eigenes Tastenkombination definiert
pause

Im auth.log steht equivalten wann ich mich wieder eingeloggt habe:
Jun 6 18:00:00 desktop compiz: gkr-pam: unlocked login keyring

screen.xterm-256color

Montag, April 11th, 2016

In einer screen Session die ich auf einem Ubuntu 16.04. gestartet habe, in der ich mich per SSH auf einen Debian Server verbunden habe, bekam ich beim aufrufen von vim oder nano folgende Fehlermeldung:

vim
E558: Kein Terminal-Eintrag in der Terminfo-Datenbank gefunden
'screen.xterm-256color' nicht bekannt. Die folgenden eingebauten Terminals stehen zur Verfügung:
builtin_amiga
builtin_beos-ansi
builtin_ansi
builtin_pcansi
builtin_win32
builtin_vt320
builtin_vt52
builtin_xterm
builtin_iris-ansi
builtin_debug
builtin_dumb
Voreinstellung 'ansi'

nano
Error opening terminal: screen.xterm-256color.

Dieser wert kommt aus der $TERM Umgebungsvariable:
echo $TERM
screen.xterm-256color

Die Lösung ist das Setzen auf den wert „xterm“: