Kategori Security

ssllabs overall rating zabbix check

Dienstag, Februar 3rd, 2015

Aktuell kann man fast jede Woche auf ssllabs.com nachschauen, ob das „rating“ einer Webseite mal wieder gefallen ist, einer der Server falsch konfiguriert ist oder einfach nur vergessen wurde Dienste neu zu starten. Um dies zu automatisieren hat ssllabs endlich eine api im development Modus freigeschaltet.

zabbix-check-ssllabs
Schade das in der api kein Feld ohne das trusted flag hinterlegt ist, so bekomme ich mit meinem CACert leider immer nur ein T.

Ich habe das mal für den Zabbix gescriptet. Alles was man braucht ist folgende ausführbare Datei im Ordner /etc/zabbix/externalscripts/zabbix-check-ssllabs.sh

Und natürlich ein Schema das man im Zabbix importieren muss:
(mehr …)

dns sshfp record für alle Algorithmen gleichzeitig erstellen

Freitag, Januar 9th, 2015

Wie ich schon vor einigen Jahren geschrieben habe, kann man die SSH fingerprints im DNS hinterlegen, um SSH Verbindungen zu validieren.

# dig -t sshfp blog.chr.istoph.de
;; ANSWER SECTION:
blog.chr.istoph.de. 7199 IN SSHFP 1 1 D931B1124CC5DA23DB2131C62BA9D286081E3EA7
...

Dafür hinterlegt man die Secure Hash Algorithm (SHA) Summen im DNS:
ssh-keygen -r blog.chr -f /etc/ssh/ssh_host_rsa_key.pub
blog IN SSHFP 1 1 d931b1124cc5da23db2131c62ba9d286081e3ea7
blog IN SSHFP 1 2 0fe30bacf0833a9051a74cec431af450ceeca4171b3da5bf0550ada55adadbfa

Jetzt gibt es aber neue Algorithmen die in SSH Einzug erhalten haben.
1: RSA
2: DSA
3: ECDSA
4: ED25519

Da man mit ssh-keygen immer nur einen Key haschen kann und die neue Kurve ED25519 noch nicht von Ubuntu 14.04. unterstützt wird siehe Beispiel:
ssh-keygen -r blog.chr -f /etc/ssh/ssh_host_ed25519_key.pub
export_dns_rr: unsupported algorithm and/or digest_type

So habe ich mir ein Skript geschrieben, das mir alle Fingerprints auf einmal erstellt.

Die Ausgabe sieht dann folgendermaßen aus:
(mehr …)

TLSA record generrieren

Samstag, Dezember 6th, 2014

Zum einfach erstellen von DANE DNS Einträge habe ich mir ein Script geschrieben das, dass Zertifikat vom Server (z.b Webserver) abruft und den dazu passenden TLSA record erstellt.

Alles was man angeben muss ist die Domain und der Port oder optional auch den Pfad zur .crt Datei:
# ./tlsa.sh blog.chr.istoph.de 443
_443._tcp.blog.chr.istoph.de. IN TLSA 3 0 1 253ac080ec87c1a049cc5992e311d3afe39e7554b45ad754438dd7fcaeb22727

Fals man nur den SHA braucht kann man auf folgneden einzeiler verwenden:

Anmerken möchte ich natürlich das dies natürlich nicht der weg sein sollte TLSA records für Produktivbetrieb zu erstellen.

[UPDATE 28.01.15]
Das openSSL Kommando ist nun auch mittels der Option -servername SNI fähig.

Ohje, alles gepacht und doch verwundbar

Dienstag, November 18th, 2014

Es reicht nicht aus nur Updates einzuspielen, wenn man Dienste nicht neu startet deren libraries aktualisiert wurden. Denn erst nach einem Neustart werden diese neu eingelesen.

lsof | grep libssl | grep DEL
apache2 1129 www-data DEL REG 253,1 1831551 /lib/x86_64-linux-gnu/libssl.so.1.0.0

Ein einfacher Neustart der hier aufgeführten Dienstes reicht in diesem Fall aus.
/etc/init.d/apache restart

ShellShock CVE-2014-6271 pakete für Debian sarge, etch and lenny

Samstag, September 27th, 2014

Für all die noch ein „älteres“ Debian im Einsatz haben, habe ich die Updates für ShellShock (CVE-2014-6271) für Debian sarge, etch and lenny mal in mein repository gepackt:

echo "deb http://repository.chr.istoph.de/debian/ etch main" > /etc/apt/sources.list.d/repository.chr.istoph.de.list
wget -O - http://repository.chr.istoph.de/repository.chr.istoph.de.gpg.key |apt-key add -
apt-get update
apt-get upgrade

[UPDATE 28.09.2014]:
Mitlerweine ist auch CVE-2014-7169 gefixt und in meinem repository verhanden.

Quelle: Marco d’Itri Debian Maintainer: http://blog.bofh.it/debian/id_451